Skip to main content

Wie sicher ist ein Halbhochbett?

Eltern, die überlegen, für ihre Kinder ein Halbhochbett anzuschaffen, möchten dies meist, wegen der zahlreichen Vorteile, die so ein Bett mit sich bringt. Neben den Vorteilen verbergen sich aber noch einige Sicherheitsrisiken, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und wie Sie Risiken vermeiden, erfahren Sie im folgenden Bericht.

Qualität ausschlaggebend

Wie oben schon erwähnt, bringt so ein Halbhochbett viele Vorteile mit sich. Allerdings gibt es vor der Anschaffung noch einiges zu beachten, damit ein Halbhochbett auch wirklich sicher ist. Da Kinder gerne schon einmal etwas wilder im Bett werden, vor allem dann, wenn es noch auf so einer interessanten Höhe ist, sollten Sie darauf achten, dass das Halbhochbett qualitativ hochwertig ist und dass Lattenrost sowie der Rahmen einiges an Last aushalten können. Des Weiteren sollten die Kinder alt genug sein, dass sie sicher ins Bett einsteigen und auch wieder aussteigen können, um ein Herausfallen zu vermeiden. Da die Halbhochbetten häufig mit Leiter, Seilen oder Rutschen ausgestattet sind, besteht ein erhöhtes Unfallrisiko, daher sollten Sie Ihr Kind niemals unbeaufsichtigt auf oder an dem Bett klettern lassen. So können schlimme Unfälle vermieden werden.

Kissenlandschaft

Zur absoluten Sicherheit kann es nicht schaden, vor dem Bett eine Landschaft mit Kissen und Decken zu erschaffen. Beachten Sie diese Punkte, birgt ein Hochbett auf halber Höhe nicht mehr Gefahren, wie ein normales Bett.